Haben Sie Javamoos in Ihrem Aquarium?

Warum eigentlich nicht? Der optische Eindruck eines schönen Aquariums wird wesentlich durch die verschiedenartigen Farben und Blattformen der Pflanzen geprägt. Bei der Gestaltung eines derartigen Beckens ist das Javamoos eine wertvolle Hilfe. Es ist in Südostasien, Indien und natürlich Java verbreitet, der wahrscheinliche wissenschaftliche Name ist Vesicularia dubyana. Die 2-5 mm „kleinen" Blätter sitzen wechselständig an einem dünnen Stiel.

Der Grad der Verzweigung ist wesentlich vom jeweiligen Lichtangebot abhängig. Bei einer üblichen Aquarienbeleuchtung bildet dieses Moos zahlreiche Seitentriebe. Sind Schwimmpflanzen vorhanden und ist nur eine schwache Lichtquelle installiert, bilden sich lange unverzweigte Triebe.

Es handelt sich um eine extrem harte Pflanze, die selbst bei einer Wassertemperatur von 18-20 °und minimalem Licht noch langsam wächst. Mit seiner hellgrünen Farbe wirkt es besonders schön, wenn man es auf dunklem Holz festbindet. Später bildet es wurzelähnliche Rhizoide und breitet sich auch kriechend aus.

Das ist auch der einzig kleine Nachteil dieser schönen Aquarienpflanze. Man sollte sie regelmäßig von den Silikonklebestellen entfernen. Es ist nicht auszuschließen dass sie, ähnlich wie die Algen, zur Lockerung beitragen. Die üppigen Moospolster sind ein idealer Laichplatz für viele Fischarten.

Nach einem Wasserwechsel sieht man die Pärchen besonders oft für längere Zeit im Hochzeitsbett verschwinden. Sie werden staunen, wie viele Fischarten man so vermehren kann, da das dichte Moos auch ein guter Schutz für die Jungfische ist. Es gibt offensichtlich klein - und großblättrige Formen, wahrscheinlich sind es sogar verschiedene Arten! Es ist reine Geschmackssache, welche Form man bevorzugt, beide sind in der Pflege einfach. Es wird dem Javamoos nachgesagt, dass es leicht von Fadenalgen überzogen wird. Das kann natürlich gelegentlich passieren, sicherlich häufiger bei der Gabe von Freilandfutter. Das ist aber kein großes Problem. Ein starker Rückschnitt mit der Schere und schon haben die Algen verloren. Falls Ihr Zoofachgeschäft diese Pflanze nicht anbietet, auf unseren Fisch - und Pflanzenbörsen finden Sie das Javamoos regelmäßig.

Verfasst von: G�nter Hein

Zu den Fragen des Monats im Archiv